Zementation

1.) Elektrochemische Abscheidung. Bedingt durch einen hohen Potenzialunterschied kommt es zwischen einem eingetauchten Metall in der Lösung und den gelösten Metallionen zu einem Ladungsaustausch. Die Metallionen nehmen Elektronen der Metallatome auf und werden reduziert, auf der Gegenseite geht das Metall in Lösung. Beispiel: Eintauchen von Eisen in Kupfersulfat bzw. sauer Kupfer:

Cu^2^+\, +\, Fe\, \rightarrow\, Cu\downarrow\, +\, Fe^2^+

Da dieser Effekt meist nicht erwünscht ist, erhalten betroffene Materialien eine Vorbeschichtung. Beispiele: cyanidisch Kupfer vor sauer Kupfer, Vorsilber vor der Versilberung, Vorgold vor der Vergoldung. Explizit erwünscht ist dieser Effekt in einer Zinkatbeize, welche zur Beschichtung von Aluminium verwendet wird.

2.) Zementation bedeutet in der Galvanotechnik auch die Rückgewinnung von Edelmetallen aus unbrauchbar gewordenen Edelmetallelektrolyten. Durch Zugabe von Zinkstaub werden die Gold- und Silberionen reduziert, die so gewonnenen Metalle können durch Filtration zurückgewonnen werden.

Zur Entfernung von Edelmetallionen benutzt man heute die Ionenaustauschtechnik.