Kaltverchromungselektrolyte

Da galvanische Verchromungselektrolyte in der Regel bei höherer Temperatur (38-43 bzw. 48-55°C oder höher) betrieben werden, wurde häufig vorgeschlagen, bei Raumtemperatur zu verchromen, vor allem unter Benutzung von Polychromatelektrolyten. Der Nachteil der Kaltverchromungselektrolyte ist jedoch, dass sie einen sehr engen Glanzbereich haben und sogar vollständig matte Niederschläge liefern können.