Hartbleianoden

Der Zusatz von Antimon in Bleianoden führt dazu, dass diese zu “Hartbleianoden” werden. Dadurch wird der Einsatz längerer Anoden (z. B. im Hartchrombad) möglich, ohne dass diese unter ihrem Eigengewicht abreißen.