Imprägnieren

  1. Durchtränken eines porösen Stoffes mit Flüssigkeit; besonders wirksam unter Anwendung eines Vakuums oder unter Druck.
  2. Abdichten von porösen Gussteilen.
  3. Patent zur Verkupferung von imprägnierten Gipsmodellen (1889 veröffentlicht von A. Klump gemeinsam mit Steinach).
  4. Anreicherung eines kapillar saugenden Untergrunds mit einem dünnflüssigen Mittel. Dieses bildet normalerweise keinen zusammenhängenden Oberflächenfilm. Ziele sind das Saugvermögen des Untergrunds auszugleichen und zu verringern, mürbe Schichten auf dem Untergrund zu verfestigen; dem Ausblühen von Salzen entgegenzuwirken.