Destilliertes Wasser

Bei der Destillation des Wassers entweichen die in ihm gelösten Gase. Die gelösten Substanzen (Ionen) verbleiben als
fester Rückstand im Destilliergefäß. Das in der Vorlage erhaltene Wasser (lat.: aqua destillata) besitzt einen Reinheitsgrad,
der für die meisten Zwecke im Labor oder Betrieb ausreichend ist. Die entwichenen Gase lösen sich teilweise im Destillat wieder, so kann man darin, je nach der Zusammensetzung des Ausgangsgemisches Cyanid oder Chlor(id) finden.

In der Galvanotechnik wird kein destilliertes Wasser” verwendet, nicht nur weil es zu teuer ist, sondern weil man auf
anderem Wege, z. B. mit Ionenaustauschern, störende Anionen und Kationen weitgehend entfernen kann. Das auf diese
Weise behandelte Wasser nennt man auch Deionat oder “entionisiertes” oder “vollentsalztes” Wasser. Der Reinheitsgehalt
dieses Wassers reicht in den meisten Fällen für den jeweiligen Gebrauch in der Galvanotechnik aus.

Weitere Begriffe

Online Kurse

Umwelttechnik Teil 1 – Abwasserbehandlung

Dieser Grundlagenkurs ist der erste Teil der Reihe Umwelttechnik. Er...

Badzugaben berechnen

Badansätze und Korrekturen gehören zu den ureigensten Aufgaben eines Galvanikers....

Reaktionsgleichungen

Reaktionsgleichungen beschreiben chemische Reaktionen und sind somit ein wichtiger Bestandteil...

Die galvanische Vernickelung

"Die galvanische Vernickelung" ist ein umfangreicher Kurs, der das Thema...
de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch