Wasserstoffkrankheit

Kupfer scheidet bei der Erstarrung Sauerstoff in Form von Cu2O an den Korngrenzen aus. Beim Löten oder Schweissen spaltet Wasserstoff (aus dem Schutzgas) den Sauerstoff ab und es bildet sich Wasser. Dieses steht unter einem sehr hohen Druck und sprengt die Korngrenzen auf.

Um die Wasserstoffkrankheit zu vermeiden, sollte man entweder sauerstofffreies Kupfer verwenden oder den Zutritt von Wasserstoff vermeiden.