Oktettregel

Die Oktettregel besagt, dass die Elektronenkonfiguration von Atomen in Molekülen in der zweiten Periode des Periodensystems maximal acht äussere Elektronen (Valenzelektronen) beträgt. Die Atome sind also bestrebt, die Elektronenkonfiguration eines Edelgases anzunehmen.