Hydrophil

Von griech.-lat.: wasserfreundlich, Wasser anziehend; Feuchtigkeit aufnehmend; bezeichnet den Teil des Netzmittelmoleküls, der das Ion bildet, d. h. fettabstoßend ist.