Hull-Zelle

Auch “Hullzelle” oder “Hull cell”. Trapezförmige Elektrolysezelle nach R. O. Hull, die es gestattet, die Metallschicht auf der Kathode in einem breiten Stromdichtebereich abzuscheiden. Sie dient der Überprüfung der Abscheidungsform auch in den Grenzbereichen der Stromdichte und lässt bei hinreichender Erfahrung auch Aussagen über die Elektrolytzusammensetzung zu. Die Hullzelle wird in zwei Ausführungen verwendet: 250 ml und 1 L-Zelle.

Eine einfache Hull-Zelle aus Plexiglas.

Abscheidungszeit: 15 ± 0,5 min; für Chromelektrolyte wegen der Erwärmung 4 min ± 10 s.

Die Rührverhältnisse sollten der Praxis angepasst werden. Auszuwertender Bereich: 0,6 bis 8,3 cm.

Die lokale Stromdichte auf dem Blech lässt sich berechnen. Formel und Berechnungshilfe erhalten Sie im Galvano-Rechner.