Galvalume

Auch Aluzink, Aluzinc genannt.

In den 1960er Jahren von der Bethlehem Steel Corporation, USA, entwickelte und lizenzierte Aluminium-Zinklegierung mit etwa 55 % Aluminium, ca. 43,4 % Zink und ca. 1,6 % Silicium. Ihre Dichte liegt bei nur 3,75 g/cm3. Das Dispersionsmittel in der Schicht ist das Al; darin verteilt ist eine netzartige zinkreiche Phase. Wird bisher ausschließlich im kontinuierlichen Verfahren (Bandverzinken) aufgebracht. Galvalume überzogene Bänder haben bei geringfügig verschlechtertem – oder zumindest nicht verbessertem – Umformverhalten eine gegenüber feuerverzinktem oder galfanbeschichtetem Band deutlich erhöhte Korrosionsbeständigkeit auf nicht stark verformten Flächen.

Weitere Begriffe

Online Kurse

Galvanotechnik & Arbeitsschutz für Anlernkräfte

Die Galvanotechnik ist eine Schlüsseltechnologie. Unsere moderne Welt wäre ohne...

Umwelttechnik Teil 1 – Abwasserbehandlung

Dieser Grundlagenkurs ist der erste Teil der Reihe Umwelttechnik. Er...

Badzugaben berechnen

Badansätze und Korrekturen gehören zu den ureigensten Aufgaben eines Galvanikers....

Reaktionsgleichungen

Reaktionsgleichungen beschreiben chemische Reaktionen und sind somit ein wichtiger Bestandteil...
de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch