Chemogalvanisch

Behandlungsverfahren, bei welchen einzelne Arbeitsgänge teils stromlos (ohne äußere Spannung), teils galvanisch (mit äußeren Strom) durchgeführt werden.

Beispiel: Metallisierung vor der subtraktiven Laserstrukturierung.