Chemisches Glänzen

Das chemische Glänzen, auch chemisches Polieren oder Ätzpolieren genannt, ist ein Verfahren zum Herstellen von Glanz und Glätten von Metalloberflächen durch stromlose Einwirkung geeigneter Lösungen. Das chemische Glänzen wird nicht nur zu dekorativen Zwecken, sondern auch zur Verbesserung der Wärme, und Lichtreflexion (bei Infrarotstrahlern, Scheinwerfern und vergleichbaren) angewandt. Auch auf elektrische Eigenschaften (Kalt-Emission, Wellenwiderstand) kann das chemische Glänzen einen günstigen Einfluss ausüben.

Obwohl für viele Metalle Glanzlösungen entwickelt wurden, wird das Verfahren hauptsächlich bei Aluminium, Kupfer und Kupferlegierungen sowie austenitischen rost- und säurebeständigen Stählen, in geringeren Maßen auch bei Kohlenstoffstählen angewandt. Ein homogenes Gefüge ist für den Erfolg der Behandlung wichtig. Der Vorgang verläuft ähnlich wie beim elektrolytischen Glänzen, jedoch tritt anstelle eines von außen angelegten Stromes ein durch Lokalelemente bewirkter innerer Strom.

Weitere Begriffe

Online Kurse

Galvanotechnik & Arbeitsschutz für Anlernkräfte

Die Galvanotechnik ist eine Schlüsseltechnologie. Unsere moderne Welt wäre ohne...

Umwelttechnik Teil 1 – Abwasserbehandlung

Dieser Grundlagenkurs ist der erste Teil der Reihe Umwelttechnik. Er...

Badzugaben berechnen

Badansätze und Korrekturen gehören zu den ureigensten Aufgaben eines Galvanikers....

Reaktionsgleichungen

Reaktionsgleichungen beschreiben chemische Reaktionen und sind somit ein wichtiger Bestandteil...